Bleichstraße 5 ⋅ 61476 Kronberg im Taunus ⋅ Telefon: 06173 - 325-0701

Eingewachsener Fußnagel und Nagelspangen

Eingewachsene Fußnägel sind eine schmerzhafte Entzündung an den Fußzehen. Dabei wächst der Nagel in das seitliche Nagelbett, verletzt es und löst so die Entzündung aus. Mit professioneller medizinischer Fußpflege und speziellen Nagelspangen oder kleinen operativen Eingriffen lassen sich auch stark eingewachsene Nägel gut behandeln.

Eingewachsene Fußnägel (Unguis Incarnatus bzw. Paronychie) sind eine relativ häufige, unangenehme Entzündung an den Füßen, die mitunter starke Schmerzen auslösen kann. Jeder, der einmal einen eingewachsenen Nagel hatte, weiß, welche starken oft stechenden Schmerzen so ein kleiner Nagel auslösen kann. Meist ist der große Zeh davon betroffen, weil er dem stärksten Druck sowohl vom Fußnagel, wie auch vom Schuh ausgesetzt ist. Ausgelöst wird der Prozess durch zu starken Druck auf den seitlichen Bereich des Zehs, wie er durch zu enge Schuhe oder Sport entstehen kann, aber auch durch eine starke Schweißbildung und falsches Schneiden der Zehen. Durch den Druck auf den Nagelrand wird der Nagel in den Nagelfalz gedrückt, wo er in die empfindliche Haut einwächst und eine Entzündung auslöst.  

Wird der eingewachsene Zehennagel nicht rechtzeitig behandelt, kann deshalb eine eitrige, stark schmerzende Entzündung, begleitet von starken Schmerzen, entstehen. Da der Nagel ständig weiterwächst, verschwinden diese Beschwerden im fortgeschrittenen Stadium nicht mehr von allein und bedürfen einer ärztlichen Abklärung, bevor sie durch eine zielgerichtete medizinische Fußpflege geheilt werden können. Insbesondere bei hartnäckingen, röhrenförmig wachsenden Zehennägeln, haben sich spezielle Nagelspangen bewährt, die den Nagel in Form bringen ohne ihn beschneiden oder gar entfernen zu müssen.

Eingewachsener Fußnagel und Nagelspangen

Was sind die Ursachen von eingewachsenen Fußnägeln?

Der Auslöser für den eingewachsenen Fußnagel ist fast immer Druck. Etwa durch enges Schuhwerk, was über längere Zeit, oder bei stärkerer Beanspruchung, wie beim Sport getragen wird. Auch Feuchtigkeit, wie durch Schwitzen begünstigt das Einwachsen der Nägel. Aber auch ein falsches Schneiden kann das Einwachsen auslösen.

Bei diesen Auslösern von eingewachsenen Zehennägeln, kann man selbst durch Verhaltensänderungen lindernd eingreifen:

    • Werden die Nägel zu kurz geschnitten, begünstigt dies das Einwachsen
    • Werden die Nägel zu rund geschnitten, wachsen sie leichter ein. Ein gerader Schnitt mit klaren Ecken kann das Einwachsen verhindern.
    • Zu enge und feste Schuhe üben Druck auf die Zehen aus. Dabei können die Fußnägel in die seitliche Haut gedrückt werden und dort kleine Wunden verursachen, in die sie einwachsen, oder die Form des Nagels wird durch den Druck verändert
    • Feuchtigkeit im Schuh und zwischen den Zehen fördert eine Verformung des Nagels und mindert seine Festigkeit

Neben diesen kontrollierbaren Auslösern, gibt es weitere Faktoren, die das Einwachsen der Nägel an den Zehen begünstigen. Hierzu zählen:

    • Übergewicht (Adipositas)
    • Erkrankungen, die Wassereinlagerungen an den Füssen hervorrufen, wie Diabetes mellitus, aber auch Venenschwäche oder Erkrankungen an Herz oder Nieren
    • Einnahme von Medikamenten, wie Krebsmedikamente
    • Fehlstellungen des Fußes und der Zehen
    • Genetische Veranlagung
Eingewachsener Nagel Fuß Behandlung Nagelspange Dr. Zorn
Nagelspange Eingewachsener Nagel Fuß Fußpflege Kronberg im Taunus

Wie werden eingewachsene Fußnägel behandelt?

Bemerkt man in einem frühen Stadium, dass der Zeh am Nagel bei Druck leicht schmerzt, reicht es mitunter aus, die betroffene Ecke des Nagels etwas anzuheben oder gerade zu schneiden, um ein Einwachsen zu verhindern. Auch anschließend lassen sich die Beschwerden durch ein spezielles Fußbad beruhigen, nachdem entzündungshemmende Mittel auf die Stelle aufgebracht und der Druck auf den Nagel – durch Wechsel auf einen locker sitzenden, leichten Schuh – reduziert wird.

Ist es jedoch schon zu einer stärker schmerzenden Entzündung, mit einer rötlichen Schwellung gekommen, sollte die Behandlung in erfahrene und ausgebildete Hände übergeben werden. In unserer Hautarztpraxis können wir die entzündete Stelle entlasten, die Infektion medikamentös behandeln und den Zeh gegebenenfalls mit einer Nagelspange im Wachstum korrigieren. Sollte der Zustand hierfür bereits überschritten sein, lässt sich auch mit einem kleinen operativen Eingriff der Nagel keilförmig an der entzündeten, eitrigen Stelle zurückschneiden, und eine Verbesserung herbeiführen.

Schließlich ist man darauf angewiesen, schmerzfrei den Alltag zu meistern. Das kann bei einem eingewachsenen Fußnagel eine harte Prüfung werden, da man dem Druck auf den Fuß kaum ausweichen kann. Daher sollte man nicht zu lange mit dem Arztbesuch warten, wenn sich die Beschwerden nicht durch eigene Maßnahmen lindern lassen.

Was ist eine Nagelspange?

Eine Nagelspange (Nagelkorrekturspange) wird von einer dafür ausgebildeten medizinischen Fußpflegerin individuell auf jeden eingewachsenen Fußnagel angepasst, um den Druck von den Seiten zu nehmen. Dazu wird die Nagelspange so geformt, dass sie den Nagel an den Seiten leicht anhebt und gleichzeitig die Form des Nagels positiv korrigiert, damit der Nagelfalz entlastet wird. Damit verschafft die Nagelspange eine schnelle Linderung der Beschwerden. Allerdings muss sie über mehrere Monate getragen werden, bis der Fußnagel so gewachsen ist, dass er nicht mehr in die Seiten einwächst. Im Verlauf der Behandlung können die Nagelspangen dem Nagelwachstum entsprechend angepasst werden.

Nagelspangen werden auf den Nagel gesetzt, dann werden sie je nach Beschwerdelage ein- oder beidseitig an den Nagelrändern eingehakt. Dabei werden sie so eingestellt, dass ein leichter Zug auf die Nagelränder ausgeübt wird. Durch den Zug hebt sich der Nagel an. Das Anbringen und Tragen einer Nagelspange ist gut verträglich, viele Patienten spüren sie nach einiger Zeit kaum noch.

Setzen einer Nagelspange bei eingewachsenem Fußnagel Fußpflege Kronberg im Taunus
Operation eingewachsener Fußnagel Hautarztpraxis Kronberg im Taunus Dr. Zorn

Operative Entfernung eingewachsener Nägel

Wenn das Stadium der Nageldeformation schon zu weit fortgeschritten oder die Entzündung so stark ist, dass eine sofortige Maßnahme erforderlich wird, kann der eingewachsene Nagel auch operativ korrigiert werden. Dabei wird der Nagel nicht komplett entfernt, sondern keilförmig gekürzt und das umliegende, stark entzündete Gewebe reduziert. Je nach Befund und Operationstechnik wird der Nagel eingenäht, oder die Wunde bleibt zur Ausheilung offen. Ein solcher Eingriff erfordert eine gewisse Schonphase und wird daher nicht als erstes Mittel der Wahl eingesetzt, sondern nur dann, wenn die konservativen Methoden nicht den gewünschten Erfolg bringen können.

Termine zur Entfernung von eingewachsenen Fußnägeln

Hier können Sie einen Termin zur Untersuchung und Behandlung von eingewachsenen Nägeln in unserer Hautarztpraxis, mit professioneller Fußpflege, vereinbaren.

Medizinischer Fortschritt und Qualitätssicherung

Durch unsere Mitgliedschaften und die Fort­bildungen fol­gen­der medi­zini­scher Fach­gesell­schaften halten wir uns über die neusten wissen­schaft­lichen Er­kennt­nisse und For­schungs­ergeb­nisse im Bereich der Derma­tologie sowie der neusten Behand­lungs­methoden auf den Laufenden.
DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie
DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie
BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen
BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen
DGLM – Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin
DGLM – Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin
AEDA – Ärzteverband Deutscher Allergologen
AEDA – Ärzteverband Deutscher Allergologen
ESPD – European Society for Pediatric Dermatology
ESPD – European Society for Pediatric Dermatology

copyright © 2020 Dr. Andrea Zorn, Kronberg

webdesign by Drela GmbH