Bleichstraße 5 ⋅ 61476 Kronberg im Taunus ⋅ Telefon: 06173 - 325-0701

Ambulante Operationen

Ambulante Operationen dienen um frühzeitig verdächtige oder bösartige Hautveränderungen, wie Tumore oder deren Vorstufen, sicher, ästhetisch und dauerhaft zu entfernen. Dies geschieht im OP unserer Praxis.

In vielen Fällen ist Zeit ein entschei­dender Faktor, um die Gesund­heit unserer Patienten zu schützen. Deshalb verfügt unsere Praxis über einen eigenen, modern aus­gestatteten OP, in dem kleinere, mittlere und sogar größere Opera­tionen an der Haut schnell und ohne zeit­raubende Über­weisungen durch­geführt werden können. Damit Sie davon möglichst wenig mitbe­kommen, werden die ambu­lanten Opera­tionen in örtlicher Betäubung (Lokal Anästhesie) durchgeführt.
Opera­tionen werden nur durch­geführt, wenn sie für die Gesund­heit des Patienten erforderlich sind und andere Be­hand­lungs­möglich­keiten ausge­schöpft sind. Nach der OP können Sie am selben Tag nach Hause gehen. Sämtliche entnom­menen Gewebe und Gewebe­proben werden in einem zertifizierten Fach­labor unter­sucht, um unseren Patienten ein höchstes Maß an Sicher­heit zu bieten.

Ambulante Operation in der Hautarztpraxis zur Entfernung von Tumoren
Ambulante Operationen

Welche ambulanten Operationen werden durchgeführt?

Die häufigsten ambulanten OPs beziehen sich auf gut- und bösartige Hauttumore, sowie einige Hauterkrankungen:
  • 1. Auffällige Muttermale (Nävi)
  • 2. Aktinische Keratosen (Hautkrebsvorstufen)
  • 3. Atherome (Grützbeutel)
  • 4. Basaliome (weißer Hautkrebs)
  • 5. Lipome (Fettgewebsgeschwülste)
  • 6. Melanome (schwarzer Hautkrebs)
  • 7. Spinaliome (Stachelzellkrebs)
  • 8. Morbus Bowen
  • 9. Gutartige, ästhetisch störende Pigmentmale

Wann wird operiert?

Medizinisch notwendige Operationen an der Haut werden in der Regel nur durch­geführt, wenn die Art des Haut­krebses bzw. die Krank­heits­ent­wick­lung nach der Diag­nose keine anderen thera­peu­tischen Behand­lungs­möglich­keiten mehr zulässt, wie bei sämt­lichen malignen Erkran­kungen, etwa dem Melanom. Außerdem werden Pig­ment­male, die Risiko­strukturen aufweisen, die z.B. unter dem konfokalen Laser­mikros­kop sichtbar wurden, sicher­heits­halber operativ entfernt.
Hinzu kom­men kleinste Eingriffe zur Ent­nahme von Gewe­bepro­ben, die man eigent­lich nicht als Operation, sondern als Biopsie bezeich­net. Diese dienen der Abklärung von Haut­verän­derungen und der anschließenden Therapie.

Ambulante Operationen - Entfernung von Tumoren als ambulante OP in einer Hautarztpraxis in Kronberg – Königstein

Wie werden ambulante Operationen durchgeführt?

Nach der Diagnose findet zunächst eine aus­führ­liche Auf­klärung über die geplante Ope­ration statt. Die Operationen werden in unserem modernen Eingriffs­raum aus­schließlich in lokaler Anästhesie durch­geführt. So entstehen keine größeren Ein­schrän­kungen hinsichtlich der Teil­nahme am Alltags­leben, während in aller Regel keine Schmer­zen zu spüren sind. Nach der Desin­fektion wird die Haut geöff­net und das Gewebe ent­nom­men. Im An­schluss wird die Schnitt­stelle behut­sam ge­schlos­sen, damit eine nur sehr feine Naht entsteht. Damit sie gut und möglichst unauf­fällig verheilt, erhal­ten unsere Patienten anschließend Tipps zur Nachsorge, die zuhause durch­geführt werden können.

Termine zur ambulanten OP

Termine zur ambulanten Operation setzen eine vorherige dermatologische Untersuchung und Diagnose voraus, bei der geklärt wird ob und ggf. wie eine OP verlaufen soll. Gerne können Sie hier einen Termin in unserer Hautarztpraxis vereinbaren.

Ambulante Operation in der Dermatologie an der Hand

Medizinischer Fortschritt und Qualitätssicherung

Durch unsere Mit­glied­schaften und die Fort­bildun­gen folgen­der medi­zini­scher Fach­gesell­schaften halten wir uns über die neusten wissen­schaft­lichen Erkennt­nisse und For­schungs­ergeb­nisse im Bereich der Derma­tolo­gie sowie der neusten Be­hand­lungs­met­hoden auf den Laufenden.
DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie

DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie

BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen

BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen

DKG – Deutsche Krebsgesellschaft

DKG – Deutsche Krebsgesellschaft

DGLM – Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin

DGLM – Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin

AEDA – Ärzteverband Deutscher Allergologen

AEDA – Ärzteverband Deutscher Allergologen

ABD - Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie

ABD - Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie

copyright © 2020 Dr. Andrea Zorn, Kronberg

webdesign by Drela GmbH