Bleichstraße 5 ⋅ 61476 Kronberg im Taunus ⋅ Telefon: 06173 - 325-0701

Dauerhafte Haarentfernung (Hypertrichose und Hirsutismus)

Besonders Frauen leiden unter starker Körperbehaarung, die bei Hirsutismus eher dem Haarwuchs junger Männern ähnelt (Damenbart), während sich Männer am behaarten Rücken stören. Mit einer IPL-Laser-Haarentfernung, lässt sich dieser unerwünschte Haarwuchs dauerhaft beseitigen.

Haare sind ein wesentlicher Bestandteil unseres äußeren Erscheinungsbildes. Je nach dem wo Haare am Körper auftreten werden sie ge- oder verwünscht. Gerade starker Haarwuchs am Körper oder bei Frauen zusätzlich im Gesicht, stört das eigene Wohlbefinden mitunter erheblich. Einer täglichen Rasur folgen oft Hautirritationen und in manchen Regionen, ist sie unmöglich. 

Mit modernen Lasern und IPL-Geräten bieten wir Ihnen eine schonende Methode zur dauerhaften Haarentfernung an.

Haarentfernung

Was ist Hypertrichose?

Wachsen die Haare über das übliche Maß und Verteilungsmuster hinaus, spricht man von Hypertrichose. Damit ist entweder ein Haarwuchs an ansonsten unbehaarten Stellen, wie bei der Frau im Gesicht gemeint. Oder ein besonders dichter Haarwuchs, zum Beispiel nur an den Augenbrauen.

Was ist Hirsutismus?

Wenn bei Frauen, das normaler Weise weiche, dünn verteilte und kaum sichtbare Haar am Körper oder im Gesicht länger, dunkler und dichter wächst, nennt man das Hirsutismus (lat. Hirsutus = haarig).

Was ist starker, störender Haarwuchs?

Sowohl Hirsutismus, wie auch Hyertrichose, lassen sich nicht klar von dem Abgrenzen, was man einfach als starke Behaarung bezeichnet. Manche stört es, andere wiederum sind stolz darauf, weil es zu ihrem Selbstbild passt, oder auch nicht. Deshalb sollte man sich, wenn man unter starker Behaarung leidet beraten lassen, woran es liegt, um gezielt dagegen vorzugehen.

Was sind die Ursachen von starkem Haarwuchs?

In den meisten Fällen spielen Hormone eine Rolle beim Entstehen übermäßiger Körperbehaarung, wie Damenbärten oder stark behaarten Rücken und Armen. Die eigentliche Ursachen kann völlig harmlos und rein genetisch sein. So haben südländische Frauen häufiger Hirsutismus, ohne dass eine weitere Erkrankung vorliegt. Aber auch Veränderungen der Hormonproduktion, insbesondere die Produktion von Testosteron kann eine Rolle spielen. Diese kann im normalen monatlichen Zyklus erfolgen, oder durch Veränderungen in den Eierstöcken. Das sollte medizinisch abgeklärt werden. Aber auch durch die Einnahme von hormonellen Präparaten, die den Muskelaufbau unterstützen sollen, wird Haarwachstum angeregt. Eine unangenehme Nebenwirkung, die eher Männer zu spüren bekommen, wenn sie Androgene und andere als Doping bezeichnete Substanzen konsumieren.

Wie wird starker unerwünschter Haarwuchs therapiert?

Haare lassen sich dauerhaft und zuverlässig mit IPL (einem Licht) entfernen. Erfreulicher Weise klappt das umso besser, je dunkler und dicker das einzelne Haar ist. Durch die Lichttherapie wird das Haarwachstum unterbunden, so dass die Haarwurzel ihre Tätigkeit einstellt. Oft ist bereits nach 2 – 3 Sitzungen eine deutliche Reduktion der Haare zu sehen. Doch erst durch die mehrmalige Behandlung kann sichergestellt werden, dass auch größere Areale frei von Haaren bleiben. Der Erfolg hängt stark von der Haarfarbe und Dicke ab.

Dauerhafte Haarentfernung im Gesicht einer Patientin mit IPL-Laser in der Arztpraxis

Termine zur Haarentfernung

Hier können Sie einen Termin zur dauerhaften Haarentfernung in unserer Hautarztpraxis vereinbaren.

Medizinischer Fortschritt und Qualitätssicherung

Durch unsere Mitgliedschaften und die Fort­bildungen fol­gen­der medi­zini­scher Fach­gesell­schaften halten wir uns über die neusten wissen­schaft­lichen Er­kennt­nisse und For­schungs­ergeb­nisse im Bereich der Derma­tologie sowie der neusten Behand­lungs­methoden auf den Laufenden.
DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie

DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie

BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen

BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen

DGLM – Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin

DGLM – Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin

copyright © 2020 Dr. Andrea Zorn, Kronberg

webdesign by Drela GmbH