Bleichstraße 5 ⋅ 61476 Kronberg im Taunus ⋅ Telefon: 06173 - 325-0701

Hautkrebsvorsorge

Regelmäßige Hautkrebsvorsorge ist der beste Schutz vor Hautkrebs, denn früh erkannter Hautkrebs ist den meisten Fällen heilbar. Unsere Praxis ist auf die Hautkrebsvorsorge und Früherkennung spezialisiert und in der Mikroskopie deutschlandweit führend.

Hautkrebsvorsorge
Hautkrebsvorsorge Hautarzt Dr. Zorn Kronberg Taunus

Für die erfolgreiche Behandlung von Hautkrebs spielt der Zeitpunkt seiner Entdeckung die entscheidende Rolle. Mit einer mehrstufigen professionellen Hautkrebsvorsorge lässt sich Hautkrebs und seine Vorstufen rechtzeitig von unseren erfahrenen Dermatologen erkennen, therapieren und heilen.

Durch die Spezialisierung unserer Praxis auf die Hautkrebsvorsorge verfügen wir nicht nur über sehr viel Erfahrung in der Früherkennung von Hautkrebs, sondern erkennen auch dessen Vorstufen sehr früh. Hierzu trägt eine technische Ausstattung bei, über die in Deutschland und selbst in Europa nur sehr wenige Praxen und Kliniken verfügen. Kernstück sind zwei konfokale Lasermikroskope. Sie erlauben uns, erste Anzeichen für das Entstehen von Hautkrebs bereits anhand einzelner, entarteter Hautzellen zu sehen, ohne dass diese aus der Haut operativ entfernt werden müssen. Frühzeitiger kann man derzeit nicht eingreifen. Basierend auf diesem Wissen haben wir die komplette Hautkrebsvorsorge intensivieren und optimieren können, so dass jetzt eine sehr individuelle Diagnostik und anschließende Therapie angewandt werden kann, die unseren Patienten eine hohe Sicherheit und Erfolgschance bietet.

Wie erfolgt die Hautkrebsvorsorge?

Die Hautkrebs­vorsorge-Unter­suchung erfolgt in unserer dermato­logi­schen Praxis in mehreren Schritten, die jeweils dann eingesetzt werden, wenn bei der vorherigen Unter­suchung der Ver­dacht auf Hautkrebs nicht aus­ge­schlos­sen werden konnte, oder zur Absicher­ung eine weitere Diagnose empfeh­lens­wert und geboten ist.
Hautkrebsvorsorge Untersuchung Fotofinder
Hautkrebsvorsorge mit Auflichtmikroskop

1. Dermatoskopie: Gründliche Hautkrebsvorsorge mit dem Auflichtmikroskop

Die Hautkrebsvorsorge beginnt mit einer gründlichen Untersuchung des gesamten Körpers, durch einen erfahrenen Dermatologen, bei dem auch behaarte Hautstellen und Körperfalten aus der Nähe betrachtet werden. Hierbei kommt das Auflichtmikroskop zum Einsatz, mit dem die Mikrostrukturen der Pigmentmale unter starker Vergrößerung befundet werden. Diese gründliche und umfangreiche mikroskopische Inspektion nahezu aller Hautveränderungen trägt ganz wesentlich zu der hohen Sicherheit bei, die ein einfaches Hautscreening nicht leisten kann. Während der Untersuchung erklären wir sofort alle relevanten Ergebnisse und planen gegebenen falls eine, vertiefende Untersuchung oder Dokumentation zur Verlaufskontrolle. Diese kann in der Regel im Anschluss durchgeführt werden, so dass kein weiterer Termin erforderlich ist. Wenn bei der Untersuchung keine medizinisch relevanten Auffälligkeiten bestehen, wird anhand des individuellen Risikoprofils, eine Empfehlung für den nächsten Kontrolltermin gegeben. Sollte jedoch ein Muttermal verdächtig aussehen, wird ggf. eine noch genauere Untersuchung empfohlen, bevor über eine Therapie entschieden wird.

2. Foto-Video-Dermatoskopie: Mehr Sicherheit durch höhere Auflösung und Fotodokumentation und Verlaufskontrolle

Wenn während der Dermatoskopie mit dem Auflichtmikroskop besondere Pigmentmale auffallen, empfehlen wir digitale Aufnahmen in einer noch höheren Auflösung, mit einem unserer vier hochauflösenden elektronischen Mikroskope. Damit können die Mikrostrukturen verdächtiger Hautstellen noch genauer betrachtet und die bestehende Verdachtsdiagnose gleich bestätigt oder verworfen werden. Außerdem dienen diese Fotodokumentation zur zeitlichen Verlaufskontrolle der Pigmentmale, damit Veränderungen beim nächsten Kontrolltermin erkannt werden können. Das erhöht die Sicherheit, aktive Tumore sehr früh zu erkennen und erfolgreich zu therapieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass relevante Veränderungen von Hautstrukturen, die auf einen Tumor hindeuten, bereits 2,5 bis 3 Jahre früher entdeckt werden können. Dieser wertvolle zeitliche Vorsprung kann durch eine regelmäßige und gründliche Hautkrebsvorsorge genutzt werden. Sollte bei der Untersuchung ein solcher Verdacht aufkommen, kann sofortige Sicherheit mit dem Lasermikroskop erreicht werden.
Hautkrebsvorsorge mit Foto-Video Dokumentation zur Verlaufskontrolle mit Fotofinder
Hautkrebsvorsorge mit Lasermikroskop

3. Lasermikroskopie: Modernste Diagnostik auf Zellebene

Um unseren Patienten eine maximale Sicherheit zu bieten, nutzen wir seit einigen Jahren die moderne konfokale Lasermikroskopie. Die derzeit modernste Technologie zur Hautkrebsvorsorge. Über derart große Mikroskope verfügen nur wenige Hautkliniken. Bei diesem völlig unblutigen und schmerzfreien Verfahren wird schnittfrei durch die Hautoberfläche hindurch der detaillierte Blick in die darunter liegenden Zellschichten der Haut ermöglicht. Und das in 1000-facher Vergrößerung. Diese Untersuchung gestattet nicht nur die genaue Diagnose, ob und ggf. um welchen Typ von Tumor es sich handeln könnte, sondern auch das Erkennen der Krebs-Vorstufen ist möglich. In vielen Fällen, in denen ansonsten eine operative Gewebeentnahme notwendig wäre, um eine Untersuchung in der Tiefe der Haut vorzunehmen, kann dieser unangenehme und eventuell überflüssige Eingriff erspart werden. Das ist nicht nur im Gesicht oder für Kinder eine erhebliche diagnostische Verbesserung.

4.    Labormedizinische Absicherung

Nur wenn bei der Hautkrebsvorsorge-Untersuchung ein weißer Hautkrebs nicht mehr auszuschließen ist, wird eventuell ergänzend zur Lasermikroskopie, eine Gewebeprobe entnommen und zur Sicherung des Befundes von einem histopatologischen Fachlabor untersucht. Das ist der abschließende Schritt, der nur nötig ist, wenn sich auf einer der vorherigen Stufen ausreichende Verdachtsmomente ergeben haben. In den meisten Fällen ist das nicht nötig.
Hautkrebsvorsorge Untersuchung einer Gewebeprobe
Hautkrebsvorsorge Kontrolluntersuchung

5.   Verlaufskontrolle der Muttermale: Veränderungen erkennen

Die mit dem digitalen Mikroskop untersuchten Pigmentstellen können gleichzeitig als Foto aufgenommen und gespeichert werden. So lassen sich im Rahmen der regelmäßigen Kontrolluntersuchungen Veränderungen einzelner Muttermale frühzeitig und sicher erkennen. Der Computer übernimmt dabei die Zuordnung der Fotos zu den einzelnen Körperstellen, damit sie wiedergefunden werden und der sich der Hautkrebs nicht unbemerkt entwickeln kann.

Das Hautscreening (Kassenscreening) wird nicht durchgeführt

Das von den gesetzlichen Krankenkassen angebotene Hautkrebsscreening ohne Auflichtmikroskop führen wir nicht durch. Denn es besteht lediglich aus der kurzen oberflächlichen Betrachtung der Haut mit dem bloßen Auge. Hierfür schreibt der Gesetzgeber einen achtstündigen Kurs vor, mehr nicht. Mit einer solch ungenauen und verkürzten Untersuchung ohne optische Vergrößerung der Muttermale, lässt sich Hautkrebs nicht mit ausreichender Sicherheit diagnostizieren, daher führen wir diese Methode nicht durch. Selbstverständlich steht unsere umfassende Hautkrebsvorsorge auch allen gesetzlich versicherten als Selbstzahlerleistung zur Verfügung.

Auflichtmikroskope zur Hautkrebsvorsorge
Hautkrebsvorsorge Termin Sprechstunde Hautarzt Kronberg bei Bad Soden

Wie oft sollte eine Hautkrebsvorsorge gemacht werden?

Grundsätzlich empfehlen wir zur Hautkrebsvorsorge individuelle Abstände, die sich aus dem persönlichen Risikoprofil ergeben. Für Patienten ohne familiäre oder sonstige Vorbelastung lautet die bei uns Empfehlung, ab dem 35. Lebensjahr einmal im Jahr die Haut zur Sicherheit auf Veränderungen der Pigmentmale hin untersuchen zu lassen. Doch leider kommt Hautkrebs auch bei jüngeren Menschen vor, daher ist es sinnvoll, gerade bei heller Haut, vielen Pigmentmalen oder häufigem Sonnenbaden und familiärer Vorbelastung, mit dem Dermatologen über die eigene Situation zu sprechen. Im Rahmen des Gesprächs und einer Eingangsuntersuchung kann ein persönliches Risikoprofil erstellt werden, aus dem sich der jeweilige Untersuchungsintervall ergibt. Dieser kann bei stark erhöhtem Hautkrebsrisiko oder einer Vorerkrankung auch bei zwei bis vier Kontrollterminen im Jahr liegen.

Termine zur Hautkrebsvorsorge Untersuchung

Gerne können Sie hier einen Termin für Ihre Hautkrebsvorsorge-Untersuchung in unserer Hautarztpraxis vereinbaren.

Die Hautkrebsvorsorge in unserer Praxis ist eine aufwändige private oder Selbstzahler-Leistung bei der wir immer mit einem Mikroskop arbeiten. Diese Genauigkeit erfordert mehr Zeit und wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Das klassische Hautkrebsscreening (Blick-Kontrolle) der gesetzlichen Kassen führen wir nicht durch. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihren Hausarzt oder Internisten.

Medizinischer Fortschritt und Qualitätssicherung

Durch unsere Mit­glied­schaften und die Fort­bildungen folgender medizi­nischer Fach­gesell­schaf­ten halten wir uns über die neusten wissen­schaft­lichen Er­kennt­nis­se und For­schungs­ergeb­nisse im Be­reich der Haut­krebs­vorsorge – und -behand­lung sowie der neusten Behand­lungs­methoden auf den Laufenden.
DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie

DDG – Deutsche Gesellschaft für Dermatologie

BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen

BVDD – Berufsverband der Deutschen Dermatologen

DKG – Deutsche Krebsgesellschaft

DKG – Deutsche Krebsgesellschaft

ABD - Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie

ABD - Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie

copyright © 2020 Dr. Andrea Zorn, Kronberg

webdesign by Drela GmbH